Mittwoch, 16. Mai 2007

The Secret - Das Geheimnis

In letzter Zeit fragen mich eine Menge Leute nach meiner Meinung über The Secret. Für den Fall, dass Du das letzte Jahr über in einem 3 Meter tiefen Loch begraben gewesen bist, aus dem nur ein kleiner Strohhalm ragte, durch den Du Luft und gelegentlich auch mal Suppe erhalten hast, The Secret ist der letzte Schrei vorgeblicher fernöstlicher Spiritualität. Es geht vom New Age Buchladen bis zum Supermarkt weg wie warme Semmeln.

Grundsätzlich bin ich an so etwas nicht interessiert. Mal ehrlich, ich habe das Buch bei meinem Lebensmittelhändler um die Ecke mal durchgeblättert und konnte Dir nach einem Satz sagen, dass es vollkommener Schwachsinn ist. Offenbar überstehe ich allerdings gerade keine vier Tage, ohne dass jemand in einer E-Mail oder im Gespräch wissen will, was ich über The Secret denke. Als Svetlana mir erzählte, dass ein Freund von ihr so begeistert von The Secret ist, dass er ihr ein Exemplar der DVD gab, fragte ich sie, ob sie mir diese mal zum Ansehen mitbringen könnte.

Guter Gott im Himmel, was für ein Haufen Müll! Bei dem ganzen Hype um das Teil hätte ich wenigsten ein klitzeklein wenig Substanz erwartet. Das ist aber ein verdammter Infomercial. OK, das Budget ist einen Groschen größer als das der Ginsu-Messer- oder der Abdominizer Werbung. Dennoch das selbe Schema. Jede einzelne Person, die auf dem Bildschirm erscheint, ist so versessen darauf mir etwas zu verkaufen, dass ich mich fühlte, als wäre ich mitten im Werbeblock und wartete auf die Fortsetzung des Films.

Die Produzenten von diesem Mist wollen uns glauben machen, dass all die großen alten Traditionen das Geheimnis (The Secret) durch alle Zeiten hindurch gelehrt haben. Uns wird erzählt, dass eine Unmenge an toten Genies einschließlich Lincoln, Emerson, Einstein, Plato und Beethoven, seine Macht kannten. Mehrfach wird auch Buddha angeführt, wobei seine Zitate so aus dem Kontext gerissen werden, dass es den Anschein hat, als unterstützten sie die dämliche Philosophie von The Secret. Man soll also annehmen Buddhismus und The Secret laufen auf´s gleiche hinaus. Diese Dandies werden dann mit den „großartigsten Lehrern der Gegenwart“ verglichen – in anderen Worten: die Leute, die im Auftrag von The Secret vor der Kamera sprechen. Offenbar sind die größten, gegenwärtigen Lehrer des Planeten eine Gruppe von nervösen Malibu gebräunten Vollidioten mit 400 Dollar-Frisuren, die aussehen als ob sie in einem Country Club in Brentwood Martinis schlürfen und Golf spielen würden (Was sie sicher auch gerade tun, während Du das hier liest...). Ich weiß nicht wie es Dir da geht, aber bei solchen Menschen fühle ich mich sehr, sehr unwohl.

Wie auch immer, schauen wir uns also einmal die großartigen Lehren an, wie sie in einem der Extra Bonus Features der DVD von einem zugekokst dreinblickenden Typ namens Bob Procter, der sich als Philosoph vorstellt, dargelegt werden. Wirklich jeder einzelne auf dem Video hat diesen manischen Blick und liefert Dir hundert Weisheiten in einer Minute wie ein religiöser Fanatiker auf Crystal. Zumindest hat man ausnahmsweise mal diesen Psychopathen mit den Dreadlocks, der in Interviews immer mit der Plakette „Visionär“ versehen wird, außen vor gelassen. Das nächste Mal, wenn ich mein Profil bei monster aktualisier´ werde ich als meine gewünschte Stelle „Visionär“ eintragen. Wie auch immer, schauen wir uns an, was Bob zu erzählen hat:

Bob sagt, er sei nicht wirklich Bob. „Ich bin eine Seele, ein nicht-physikalisches Wesen, das in diesem Körper lebt.“ Lieber Bob, wenn Du das wirklich glaubst und diesen Nonsense mit dem Buddhismus in Verbindung bringen willst, schaust Du Dir lieber erst noch einmal einige Bücher zu diesem Thema an, da Buddha diese Vorstellung eindeutig abgelehnt hat. Aber ich schweife ab. Er fährt fort mit der Behauptung, „Ich habe die Fähigkeit die Vibrationen zu kontrollieren, die von mir angezogen werden. Wir wählen unsere Gedanken aus. Ich kann auf mich lenken, was immer ich will.“ Dazu „nehme ich die Idee und projiziere sie auf mein Unterbewusstsein, welches umgehend das gesamte Universum beeinflusst.“ Das sei so, da „Gedankenkosmische Wellen sind, die sowohl die gesamte Zeit als auch den gesamten Raum beeinflussen. Wenn ich mir mehr Reichtum wünsche, muss ich mir nur vorstellen, wie er in mein Leben fließt. Ich kann mich selbst in wundervollen Beziehungen sehen. Ich kann sehen wie das Geld zu mir kommt. Wir werden das woran wir denken. ... Du willst Wohlstand? Überfluss ist Dein Vorrecht! Wenn Du mehr willst, wenn Du größeren Reichtum wünscht, baue die Vorstellung auf, und halte an ihr fest!“

Ein neues Auto zu bekommen ist so einfach, lehne Dich in Deinem Sessel zurück und stell´ Dir vor, Du sitzt hinter dem Lenkrad. Du willst ein neues Haus? Stell Dir einfach vor Du lebst darin! So einfach ist das! Die Vibrationen „neues Haus“ werden von Dir angezogen und – voila! Es gehört Dir! Hypotheken? Azteken! Es kommt alles vom Gesetz der Anziehung, dem mächtigsten Gesetzen im Universum! Ziehe einfach das an, was du begehrst und es gehört dir!

Und für den Fall, dass du nicht gierig genug bist um vom Versprechen von Reichtum und Überfluss geködert zu werden, erwähnen sie schnell noch die Gefahr, dass das Gesetz der Anziehung nicht zwischen guten und schlechten Gedanken unterscheiden kann. Also wenn du an Autounfälle und Krebs denkst, bekommst du Autounfälle und Krebs. Bloß nicht an den felligen, pinken Elefant denken! Ihr versteht, wie´s läuft, Kids?

Du magst Dir sagen: „Ich will einfach durch‘s Wünschen reich werden! Außerdem habe ich Angst vor Autounfällen, Krebs und felligen, pinken Elefanten!“ Also fragst Du dich wahrscheinlich, wie man das bekommt was man will und das vermeidet, was man nicht will mit Hilfe des Gesetzes der Anziehung, Bob? Bob rät uns freundlicherweise: „Schau Dir den Film The Secret immer wieder an. Geh auf die Webseite. Alle Produkte, die sie dir dort anbieten, werden deine Art zu denken ändern.“ Klar! Verstehe! Ich kaufe Euch ganz viel Zeug ab und dann werde ich reich!Das macht Sinn! Dann lädt uns Bob ein: „Ich freue mich, dich bei einem der Seminare zu treffen, die diese Firma anbietet.“ Toll! Mehr Seminare die ich buchen kann! Und wenn ich mehr Seminare bei Euch buche, werde ich reicher!

Du bist mein Freund, Bob. Ich kann Dich anfassen indem ich einfach Dein Bild auf dem Bildschirm anfasse. Und wenn ich dich mal bei Einkaufen von 800 € Unterwäsche in der Hamburger Innenstadt treffe und dir erzähle, wie viel mir The Secret bedeutet, würden wir sicher mit Deinem Porsche in dein nettes Haus nach Blankenese fahren und dort Champagner trinken und wie alte Kumpel plaudern! Du bist so ein super Typ, Bob! Ich weiss das, denn du sprichst immer mit mir! Das muss so sein, schließlich sprichst du mich vor der Kamera immer wieder mit „DU“ an!

Ich werde wohl nie verstehen, warum Menschen auf so offensichtliche Fallen anspringen. Das ist mir ein großes Rätsel. Das wirklich große Geheimnis von The Secret ist, dass es sich dabei um eine Gruppe von thrashigen New-Age-Nonsense-Folkloristen handelt, die herausgefunden haben, wie sie ihre fixen Ideen verbinden und im Online-Shop verkaufen können. Gott! Sind wir wirklich so dämlich, dass das niemand bemerkt?

Ehrlich, ich halte mich nun wirklich nicht für ein Genie, aber dieser Kram ist einfach zu lächerlich, als dass ich zwanzig Sekunden darüber nachdenken, oder gar mein hart verdientes Geld darauf verschwenden würde. Vermutlich sind die Leute einfach von der Idee besessen, etwas gratis zu bekommen. Wird nicht passieren. Tut mir Leid, Bob. Es ist nicht einmal dir, oder den anderen Schwindlern auf dem Video passiert. Ihr habt euch den Arsch aufgerissen, um reiche Scharlatane zu werden, die den Leuten mit solchem Mist das Geld aus der Tasche ziehen. Ich dachte die Zeiten von „Gier ist gut“ seien mit dem Ende von Modern Talking gestorben. Schätze, da lag ich falsch. Du wusstest das, Bob, und hast es zu Geld gemacht. Das ist das einzige Geheimnis, dass ich hier erkennen kann.

Also was hat es mit den angeblich tieferen Lehren von The Secret auf sich? Das ganze „Der Geist ist das Universum“-Ding, welches sie ein paar Mal erwähnen klingt ein bisschen wie Buddhismus. Klar, weil sie es sich vom Buddhismus unter den Nagel gerissen haben. Genauso wie Hitler die Swastika und das Wort „Arier“ dem Buddhismus geklaut hat. Und ebenso wie Hitler ist alles, was diese Typen über Buddhismus wissen, welche der Begriffe abgefahren klingen. Sie haben nicht den leisesten Hauch einer Ahnung, was sie bedeuten. Bitte zeig mir die Stelle an der Buddha erwähnt „Der Geist ist das Universum“ führe dazu, dass du in einem Schloss an der Riviera landest, wenn du dir nur vorstellst, dass du dort lebst. Dieses Sutra habe ich wohl verpasst. Dass der Geist das Universum ist, bedeutet nicht mal im Ansatz, dass wir in einem von unseren Vorstellungen beherrschten Universum leben. Ich werde an dieser Stelle nicht versuchen zu erklären, was es bedeutet. Aber, um mal in die Trickkiste von The Secret zu greifen, verrate ich dir, dass ich in meinem neuen Buch drüber schreibe! Und es ist ein viel witzigeres Buch als The Secret!

Also wenn dich meine Meinung über The Secret interessiert: bitteschön. Ich werde mein Geld nicht auf die Produkte verschwenden, die sie anbieten. Und Bob, tut mir Leid Dich zu enttäuschen, aber wenn du dich darauf freust, mich wiederzusehen, wirst du eine laaaaaaaaaange Zeit warten...

Kommentare:

sitzender Drache hat gesagt…

Ich lese gerade "Tag für Tag ein guter Tag" von Kodo Sawaki, herausgegeben von Abt Muho. Auf Seite 24 habe ich Fußnote 24 etwas gefunden, was Anlass zu Verwirrung beziehungsweise bösartiger Verwendung (The Secret?!?) sein kann:
Dhammapada, aus den Kommentaren zu Vers 40 ff.
"Der Geist richtet sich seine eigene Wohnstatt ein. Der Geist, der Schlechtes denkt, brockt sich sein eigenes Elend ein. Es ist der Gedanke, der sich verwirklicht. Weder Vater noch Mutter vermögen uns und unsere Wirklichkeit zu gestalten. Wenn wir nur unsere Gedanken auf das Richtige lennken, werden wir das Glück finden. Wenn ein Weiser den Appetit der sechs Sinne so zügelt, wie eine Schildkröte, die ihre Glieder einzieht, und wenn er seine Gedanken so unter Kontrolle hat, wie eine Stadt, die von einem Schutzgraben umzogen wird, dann wird er in seinem Kampf mit Mara, dem Teufel, ohne Zweifel gewinnen und sich von zukünftigem Elend befreien."
Mit etwas Phantasie kann man da natürlich durchaus hereindichten, dass man bekommt, was man denkt. Wenngleich das freilich dem Zweck des Textes zuwider laufen würde. Schließlich geht es gerade um die Befreiung von Anhaftungen...
Gleichwohl haben unsere Gedanken natürlich wirklich eine große Macht. Man denke an das Phänomen der der "Selbsterfüllenden Prophezeiung".
Komplexe Geschichte...

Anonym hat gesagt…

Das ist alles volkommener Schwachsinn und damit meine ich diese Rezension und nicht the secret.

Die Zitate die hier aufgeführt werden sind sehr verfälscht und wahrscheinlich auch noch schlecht aus dem Englischen übersetzt. Die Redner in diesem Film wollen nichts verkaufen, ich könnte genau so gut sagen, die Leher in der Schule wollen mir Algebra verkaufen. Die Redner in 'THe Secret' wollen lediglich ERKLÄREN, genau, wie meine Lehrer auch.

Aber die zentrale Frage ist: Willst du alles haben, was du dir wünscht? Oder gibst du dich mit dem Zufrieden, was du schon hast? Du kannst alles haben, was du dir wünschst. Willst du es erreichen? Dann hast unzählige Möglichkeiten dazu, aber 'The Secret' ist die einfachste von allen. Jetzt auf der Stelle kannst du alles haben, was du willst, du musst nur daran glauben. Ich für meinen Teil habe mir schon sechsundzwanzig Auftritte, meinen Wunschlaptop um sonst, meinen Freund, Beliebtheit, viel Geld, eine neue Wohnung, sehr gute Noten und, und, und gewünscht und erhalten. Und das in nur einem Jahr. Also, willst du nun 'the Secret' lesen oder ansehen? Ich an deiner Stelle würde das machen. Auch wenn man sich anfangst einwenig merkwürdig vorkommt, mit ein bisschen Übung kann man alles erreichen, was man haben möchte.

Anonym hat gesagt…

Ich habe mir nichts gewünscht. Zumindest nicht mit, von den "The Secret"-Autoren offiziell bestätigten, Phrasen nach dem Motto: "Bestell dir was und du bekommst es". Und trotzdem bin ich glücklich: Ich mache gerade erfolgreich mein Abi, habe einige Kilos verloren, fahre bald in den Urlaub. Und das ohne, dass ich mich an die "Regeln" von "The Secret" halte.

Du denkst an Erfolg, Reichtum und co. und jedes Mal wenn jetzt ein 10 Euro Schein auf der Straße liegt sagt man sich "Ah! Hier: Gesetz der Anziehung! Toll!"... Wenn man dann aber mal 10 Euro verliert sagt man einmal "Mist." und das wars. Hat dann natürlich alles nichts mit dem Gesetz der Anziehung zu tun. Man sieht nur das, was man sehen will. Stichwort "Hypothesentheorie der sozialen Wahrnehmung"

siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Hypothesentheorie_der_sozialen_Wahrnehmung

Anonym hat gesagt…

Mir hat der Film gut gefallen. Als Atheist bin ich schon lange der Meinung, dass wir unser eigen Glückes Schmied sind - Es sind ja die Gedanken die zählen und nicht die "universelle Kraft" und auch wenn der Film auf Erfolg ausgelegt ist - ich meine welche Filme/Bücher sind das nicht? Ich gönns den Machern. Wieso auch nicht? Wieso regt Ihr euch über das Geld anderer Leute auf anstatt selber erfolgreich zu werden? Grosses Blabla über Leute die mehr Erfolg haben. The Secret hat mir geholfen meinen Wünschen und Träumen mehr Substanz zu geben und sie somit für meinen Verstand zugänglicher/realistischer zu machen. Seit diesem Film und später auch dem Buch ist meine überzeugung unerschütterlich, dass man sein komplettes Leben / seinen kompletten Verstand auf etwas ausrichten kann und ein rundum glückliches, erfolgreiches Leben führen kann.
Mit der Liebe hats bereits super geklappt!!
Was verliert man wenn man dieses Prinzip ausprobiert? Nichts genau! also warum nicht?